Reite als Cowboy durch die Prärie!

YT-IMG

Du brauchst für Dein Kostüm:

  • Hemd, Hose, Tuch
  • Cowboyhut
  • Schere, Lochzange, Nähnadel
  • Karton, Alufolie, Sicherheitsnadel
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Filz, Fleece, Kunstleder oder Wachstuch

 

Ein Klassiker zu Fasching: Ein selbstgemachtes Cowboy-Kostüm für kleine und große Abenteurer! Neben Hemd, Hose, Tuch und Hut als Grund-Outfit wird noch eine Weste, Chaps und ein Sheriff-Stern gebastelt. Deinem Auftritt als wilder Cowboy steht nun nichts mehr im Wege!

Wer keinen Hut kaufen möchte, kann auch einfach einen Strohhut nehmen. Je besser Du die Farben Deines Outfits aufeinander abstimmst, desto schöner wird Dein Kostüm sein. Trägst Du zum Beispiel ein einfarbiges Hemd, so achte beim Halstuch darauf, dass dieses kariert ist. Du kannst dafür auch ein kariertes Geschirrtuch nehmen. Ist das Hemd kariert, so bieten sich einfarbige Tücher an. Für Weste und Chaps eignen sich Stoffe wie Filz, Fleece, Kunstleder oder Wachstuch besonders gut.

Zu Beginn wird die Weste mithilfe eines Wachstuches hergestellt. Das Tuch wird hierbei einmal gefaltet. Nun legst Du eine Jacke oder einen Pullover als Vorlage so auf das Wachstuch, dass die Kante mit dem Schulterbereich abschließt. Das Wachstuch wird nun zu Recht geschnitten. Beginn hierbei zunächst mit einem groben Ausschnitt, bevor du dich der Armpartie und dem Halsbereich zuwendest. Im Folgenden schneidest Du nun das obere Blatt einmal von unten nach oben mittig auf – das ist der Vorderteil der Weste. Da der Halsausschnitt jetzt vielleicht noch etwas zu klein sein könnte, kannst Du ihn nach Belieben vergrößern.

Nun folgt das Verzieren. Hierfür kannst Du ein andersfarbiges oder auch das gleiche Stück Wachstuch umgedreht verwenden. Schneide zwei rechteckige Stücke aus und schneide Fransen hinein. Die beiden ausgefransten Rechtecke werden nun an der Jacke jeweils links und rechts auf Brusthöhe angebracht. Bei Wachstüchern bietet es sich an die einzelnen Teile einfach mithilfe eines doppelseitigen Klebebands aufeinander zu kleben. Bei Filz oder Fleece hält diese Methode jedoch nicht und Du musst die zwei ausgefransten Rechtecke mit ein paar Stichen direkt an die ausgeschnittene Jacke annähen.

Jetzt wird die Lochzange verwendet, mit welcher gleichmäßig von oben bis unten in Abständen von etwa 2 cm jeweils links und rechts an der Jackenöffnung Löcher angebracht werden. Durch die Löcher kann nun ein Schuhband oder eine schöne Wolle hindurch gezogen werden. Wer ein schönes Muster binden möchte, kann die Wolle einfach überkreuzen oder auf anderer Art seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Für die Chaps benötigst Du zwei rechteckige Stücke Stoff, welche doppelt so breit und ein kleines bisschen länger als ein Hosenbein sein sollten. Die Stoffstücke hierbei zusammenklappen und mit der Umklappkante an die Innenseite der Oberschenkel legen. Vom Schritt beginnend schneidest Du nun in einem Bogen Richtung Gürtelschlaufe hoch. Die Außenseite wird einfach wieder gelocht und mit einem schönen Schuhband oder einer Wolle zusammen gebunden und verziert. Der Teil, der am Gürtel befestigt werden muss, wird einfach umgeklappt und noch einmal mit zwei einfachen Wollbändern zusammen gehaftet.

Für den Sheriffstern kannst Du entweder Karton mit Alufolie bekleben oder gleich silbernen Karton verwenden. Auf der Rückseite wird eine Sicherheitsnadel mit einem Stückchen Klebeband befestigt. Nun kannst du den Sheriffstern entweder am Hut oder auch an der Weste festmachen. Wenn Du einen Strohhut verwendet hast, vergiss nicht ganz oben eine Delle hineinzudrücken, um für eine richtige Westernatmosphäre zu sorgen!

Für den ultimativen Auftritt als Cowboy kannst du natürlich auch eine Spielzeug- oder Wasserpistole am Gürtel befestigen und all deine Freunde erschrecken!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.