Plastilin selber machen

Drei Gründe um Plastilin selber zu machen: Mehr Spaß, umweltfreundlicher und billiger. Hier geht’s zum Rezept!

Kinder lieben Plastilin! Lustige Tiere, Zubehör für die Spielküche oder die Knete einfach schneiden und formen bereitet den Kleinen eine Menge Spaß. Hier wird die Fantasie angestrengt und Fingerfertigkeit geübt. Ein toller Programmpunkt am Kindergeburtstag ist „Plastilin selber machen“. Das selbstgemachte Plastilin dürfen die Kinder dann mit nach Hause nehmen. Sogar in der eigenen Lieblingsfarbe – gibt es eine schönere Geburtstagserinnerung?

 

 

Zutaten

 

  • 200 g Salz
  • 400g Mehl
  • 3 EL Speiseöl
  • 3 EL Zitronensäure (flüssig oder in Pulverform)
  • Lebensmittelfarbe

Plastilin selber machen

  1. Vermische in einer großen Schüssel das Mehl und Salz.
  2. Dann kommt die Zitronensäure und Öl  hinzu.
  3. Bringe 200ml Wasser zum Kochen.
  4. Nun verquirle die Masse mit dem Rührgerät auf niedrigster Stufe und menge nach und nach das kochende Wasser bei. Es entsteht dabei ein glatter Teig.
  5. Teile den Teig in kleine Teigportionen und knete mit Handschuhen die gewünschte Lebensmittelfarbe pro Plastilinteig ein. Fertig!(Für einfärbige Knetmasse, kannst du die Lebensmittelfarbe bereits bei Punkt 2 beimengen.)

 

 

Tipp: Wird das Plastilin nach ein paar Tagen hart, beträufle es mit Öl oder Wasser.

Achtung: Verwende kein Alaun für Haltbarkeit und Geschmeidigkeit des Plastilins. In großen Mengen ist Alaun giftig und reizt die Haut!

 

 


1 Kommentar(e)

  1. […] eignet sich gut als Spinnweben-Deko in der Wohnung. Witzig sind auch Spinnen aus Filz, Wolle oder Plastilin. Ein Zaubertrunk als Begrüßungsgetränk ist auch ein guter Tipp, der alle Gäste erfreuen wird. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.