Dinosaurierkostüm

Kaum ein anderes Tier aus der Urzeit hat die Menschheit so fasziniert, wie der Dinosaurier. Und dieser darf mit seinem Dinosaurierkostüm natürlich auch auf keiner Dinosaurierparty fehlen. Wir zeigen dir, wie du dich in einen Dinosaurier verwandeln kannst, um mit deinen Freunden und Freundinnen in längst vergangene Zeiten zu reisen.

Grün = Tarnung!

Die Haut eines Dinosauriers ist grün, damit er im Urwald nicht so leicht zu entdecken ist. Daher wird dein Dinosaurierkostüm auf jeden Fall grün.

Wenn du grüne Kleidung, wie Leggings, Strumpfhosen, Langarmshirts oder Hosen bereits zu Hause hast, bist du deinem Kostüm schon einen großen Schritt näher gekommen.

Wenn nicht, besteht die Möglichkeit einen Pyjama (oder weißen Maleroverall) mit Textilfarbe grün einzufärben.  Abschließend wird noch ein runder, hellerer Stofffleck mitten auf den Bauch geklebt.

Der Dinoschwanz:

Jeder Dinosaurier braucht einen Schwanz, sonst kann er ja noch springen oder balancieren. Dafür werden aus grünem Stoff zwei lange Dreiecke zusammengenäht und diese mit Watte oder Stopfwolle ausgestopft. Ein innenliegender Draht festigt die Stabilität des Schwanzes, der hinten an das Kostüm angenäht oder geklebt wird. Abschließend werden kleine grüne Dreiecke auf dem Schwanz befestigt.

Auch auf einer grünen Haube oder Kappe machen sich diese kleinen grünen Dreiecke gut.

Grüne Handschuhe oder Socken vervollständigen dein Outfit. Je mehr sich die Grüntöne ähneln umso besser.

Grünes Gesicht:

Wer ein perfekter Dinosaurier sein möchte, muss auch sein Gesicht mit Faschingsschminke grün einfärben. Mit schwarzen und weißen Schminkstiften wird danach ein breites Maul mit gefährlichen Zähnen ins Gesicht gezeichnet.

Die Haare werden ebenso mit einem grünen Spray eingefärbt und bei kürzen Haaren zu einem Irokesen gestylt.

Wie geht ein Dino?

Nun fehlt nur noch der richtige Dinosauriergang. Schau dir dazu vielleicht einen Film oder Dokumentation an, um die Tiere richtig nachahmen zu können.

Der T-Rex zum Beispiel hat die Ellbogen dicht am Körper, die Unterarme nach oben geneigt und die Finge mit den Krallen von sich gestreckt.

UAAAAAHHHHH!


Über Barbara

Alle Beiträge ansehen

Barbara ist Mutter von 2 Kindern und schreibt bereits seit 2007 für das Sunny Familienservice. Da ihre Kinder schon älter sind, kann sie auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Außerdem besucht sie leidenschaftlich gerne Museen und alte Schlösser. Sie interessiert sich für Geschichte und Literatur. Und sie liebt Smoothies und alte Kinderspiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.