Hindernisparcours und Schnellstrecke

Auf einer Kindergeburtstagsparty mit dem Thema „Sport“ dürfen Bewegung und Action nicht zu kurz kommen. Ein Hindernisparcours, der mit dem Fahrrad oder alternativ mit anderen Fortbewegungsmitteln (Roller, Dreirad, Laufrad, Bobby-Car) bewältigt wird, sorgt für Spannung, Spaß und fördert den sportlichen Ehrgeiz, ebenso eine Schnellstrecke.  Der Hindernisparcours soll möglichst fehlerfrei absolviert werden, die Schnellstrecke in möglichst kurzer Zeit.

Hindernisparcours mit Toren und Holzkisten

Der Start wird durch eine deutliche Linie gekennzeichnet. Die Kinder, die gerade nicht an der Reihe sind, können sich als „Hindernisrichter“ entlang der Strecke aufstellen und aufpassen, ob Hindernisse umgestoßen oder andere Fehler gemacht werden. So hat jeder etwas zu tun, auch wenn er gerade nicht selbst fährt. Die Strecke soll ein paar Meter hinter der Startlinie mit S-förmigen Kurven beginnen und so angelegt sein, dass eine gewisse Geschicklichkeit erforderlich ist, um sie schnell bzw. möglichst fehlerfrei zu bewältigen. Die Strecke kann mit Kreide aufgezeichnet werden oder mit Steinen oder Fahrradwimpeln gekennzeichnet werden. Start- und Zielstrich nicht vergessen!

Aufgabe 1: Hindernisparcours möglichst fehlerfrei bewältigen

Berühren der Abgrenzung bringt pro Berührung einen Minuspunkt, das Verlassen der Strecke oder Absteigen bringt je fünf Minuspunkte. Alternativ kann einfach die Zeit gemessen werden, in der die Kinder den Weg vom Start ins Ziel absolvieren.

Aufgabe 2: Hindernisparcours plus Tor

Entlang der Strecke wird ein Tor aus zwei Stangen und einer Querlatte aufgebaut. Die lose Querlatte soll in ca. 125 cm locker aufliegen (z.B. auf zwei Nägeln). Wenn die Stange beim Durchfahren berührt wird, bekommt man einen Minuspunkt, fällt sie herunter, erhält man fünf Minuspunkte. Natürlich können auch mehrere Tore entlang des Hinderparcours aufgebaut werden.

Aufgabe 3: Hindernisparcours plus Holzkisten

Nun werden drei Holzkisten (stabil und nicht zu hoch), Schachteln aus festem Karton oder gefüllte Kartoffelsäcke auf die Strecke gelegt. Diese neuen Hindernisse müssen überwunden werden, indem die Kinder vom Rad oder ihrem jeweiligen Fahrzeug absteigen und dieses über das Hindernis schieben. Sind die Kinder für diese Aufgabe zu klein, dann Aufgabe 3 einfach auslassen. Hier soll die Zeit gestoppt werden, die man für das Überwinden der Hindernisse benötigt, daher wird wahrscheinlich die Hilfe eines Erwachsenen nötig sein.

Schnellstrecke für Spaß und Speed

Neben dem Hindernisparcours wird nun eine Schnellstrecke geschaffen, die in möglichst kurzer Zeit zurückgelegt werden soll. Start- und Ziellinie wieder aufmalen oder kennzeichnen!

Aufgabe 1: Schnellstrecke in Bestzeit abfahren

Jetzt geht es um das Tempo! Wer schafft die beste Zeit?

Aufgabe 2: Schnellstrecke mit Hindernissen

Die Kisten, Schachteln oder Säcke des Hindernisparcours werden nun auf der Schnellstrecke benötigt. Dieses Mal müssen sie umfahren und möglichst nicht berührt werden. Wieder zählt die beste Zeit!

Aufgabe 3: Schnellstrecke mit Gong

Ungefähr in der Hälfte der Strecke wird in geeigneter Höhe ein Gong (Metalltopf, Triangel oder echter Gong) z.B. an einem Ast aufgehängt. Der Fahrer bekommt einen Löffel (oder Kochlöffel, kleinen Stab, Klöppel) in die Hand und muss vom fahrenden Rad aus den Gong anschlagen, erst dann darf er ins Ziel fahren. Trifft man den Gong nicht, bekommt man einen Minuspunkt.

Aufgabe 4: Schnellstrecke zu Fuß absolvieren

Für die letzte Aufgabe steigen die Kinder von ihren Fahrzeugen und laufen die Strecke zu Fuß. Einmal ohne Hindernisse, einmal mit Umrundung der Kisten und dann mit Anschlagen des Gongs.

Im Anschluss wird der Gesamtsieger oder die Gesamtsiegerin von Hindernisparcours und Schnellstrecke ermittelt und mit einer kleinen Überraschung (z.B. mit einem kleinen Pokal oder einer Anstecknadel) belohnt. Nach so viel Bewegung darf nun ausgiebig getrunken und gegessen werden! Wie wäre es mit einem fruchtigen Durstlöscher? Auf den Geschmack gekommen? In ganz Österreich gibt es spannende Ausflugstipps für kleine und große Sportler!

 

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.